1.Männer: Chancenlos in Oberschöna

SV Oberschöna - FV Neuhausen/Cämmerswalde 4:0 (2:0)

Am Sonntag, den 07.05.2017 war man zu Gast in Oberschöna. Die Mannschaft stellte sich Heute von selbst auf. Als einziger nahm Spielertrainer Maik Springer Platz auf der Bank. Dieser war jedoch angeschlagen und musste sich in der 25.Minute auch noch selbst einwechseln. Oberschöna spielte vom Anpfiff an mit 100 Prozent Einsatz und sie ließen unserer Mannschaft keine Luft zum Atmen. Von Beginn an war man in der eigenen Hälfte gebunden und konnte sich kaum befreien. Folgerichtig geriet man in der 11. Spielminute mit 1:0 in Rückstand. In der 30.Minute erhöhte Oberschöna, nach Handelfmeter, auch noch auf 2:0.
In der zweiten Halbzeit, versuchte man noch einmal alles, doch am heutigen Tag war man einfach Chancenlos und die Gastgeber legten in der Schlussphase noch zwei Tore nach. Man hätte noch mehrere Stunden weiterspielen können und es wäre trotzdem kein Tor für unsere Mannschaft gefallen. Nächste Woche zum Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Dittmansdorf, bedarf es einer großen Leistungssteigerung, wenn man die Punkte im heimischen Schwartenbergstadion
behalten möchte.

Aufstellung:
Fischer, Trinks, Nedved, Merten (Göhler, S.), Kaulfuß, Herhold, Köhler (23. Springer, M.), Schmidt, Beer, Hiemann, Rudolph

Tore:
1:0 Böhme (11.), 2:0 Sensfuß (30. Elfmeter), 3:0 Wagner (83.), 4:0 Jebram (87.)

11.05.2017

1.Männer: Wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf

FV Neuhausen/Cämmerswalde - TSV 1848 Flöha II 3:1 (2:1)

Am letzten Wochenende hatte man die zweite Garnitur des TSV 1848 Flöha im Schwartenbergstadion zu Gast. Nach der herben Hinspielpleite wollte man es im Rückspiel besser machen und bewies dies auch von der ersten Minute an. In der 19. Minute stand Nedved nach einer Ecke ganz frei im Strafraum und köpfte souverän zur 1:0 Führung ein. Jedoch hielt die Freude nur kurz an, denn nach einem Freistoß in der 28. Minute sah unsere Mannschaft sehr schlecht aus und Liebscher glich zum 1:1 aus. In der 34. Minute dann eine turbulente Szene. Nach einem normalen Zweikampf konnte ein Spieler der Gäste keinen kühlen Kopf bewahren und schubste Beer völlig unnötig. Der gut leitende Schiedsrichter gab dafür zurecht die rote Karte. Dieser Platzverweis spielte unserer Mannschaft in die Karten und Trinks stellte den alten Vorsprung per Kopf in der 38. Minute wieder her. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Kurz nach  Wiederanpfiff klingelte es erneut im Kasten der Gäste. Malkus packte seinen linken Hammer aus und setze den Ball unhaltbar aus zwanzig Metern in das linke obere Eck hinein. Dies war zu gleich auch schon der Endstand. Allerdings muss man sagen, dass dieses Ergebnis aus Gästesicht noch sehr schmeichelhaft war, da unsere Team die komplette 2.Halbzeit souverän herunter spielte.

Fazit: Nach dem verlorenen Derby sammelte man neue Kräfte und zeigte am vergangen Wochenende was man im Stande ist abzuliefern. Bei dieser souveränen und cleveren Art Fußball zu spielen, sollten sich unsere nächsten Gegner warm anziehen.
So spielt man um den Klassenerhalt. Ihr könnt stolz auf euch sein Männer!

Aufstellung:
Fischer, Trinks (74. Köhler), Nedved, Garbatz, Springer J. (56. Martinka), Herhold, Kaulfuß, Malkus, Beer, Hiemann (46. Göhler), Rudolph

Tore:
1:0 Nedved (19.), 1:1 Liebscher (28.), 2:1 Trinks (38.), 3:1 Malkus (48.)

03.05.2017

1.Männer: Kein Punkt im Derby

FSV Rechenberg-Bienenm. - FV Neuhausen/Cämmerswalde 3:1 (1:0)

Am 16.Spieltag wurde man zum Derby in Rechenberg-Bienenmühle gebeten. In dem letzten Aufeinandertreffen hatte der FSV immer ein glücklicheres Händchen und konnte gegen unsere Mannschaft immer Punkten. Dies wollte man diesmal unterbinden und setzte sich ein klares Ziel: Derbysieg!
Jedoch verlief dieses Spiel ganz und gar nicht nach dem Wunsch unserer Mannschaft und Torjäger Köhler brachte den Gastgeber in Führung. Nach der Pause bewies unser Trainerteam ein tolles Händchen mit der Einwechslung von Hiemann. Dieser knipste sofort bei seinem ersten Ballkontakt nachtoller Vorarbeit per Kopf durch Schmidt. Jedoch kippte das Spiel wieder und Köhler konnte seinen Hattrick perfekt machen, welcher auch durch ein Phantomtor zustande kam. In der 75.Minute vergab Schmidt den Anschluss per Elfmeter.
Letztendlich konnte man wieder keine Punkte im Derby gegen "Rebie" entführen.

03.05.2017

1.Männer: Hart erkämpfter Punkt im Kellerduell

TuS 1875 Großschirma - FV Neuhausen/Cämmerswalde 1:1 (0:1)

Am vergangenen Samstag war man zu Gast in Großschirma. Beide Vereine trennten vor dem Spiel nur 3 Punkte voneinander und Ziel war es, diesen Vorsprung mindestens zu halten. Doch das dies nicht einfach werden würde war allen klar. Im Hinspiel konnte man auf heimischen Platz einen doch etwas glücklichen “Last Minute” Sieg einfahren und in dieser Partie musste mal wieder auf dem ungeliebten Kunstrasen gespielt werden. Personell musste Coach Springer heute wieder auf einige Stammspieler verzichten, doch trotzdem war die heutige Elf eine schlagkräftige Truppe. Zurück an Bord war zum Beispiel unser Kapitän Nico Schmidt, der im letzten Auswärtsspiel uns mit seinem Viererpack zum Sieg geballert hat.

Schmidt begann das Spiel auch genau da, wo er in Voigtsdorf aufgehört hat. Bereits in Minute 3 stand er allein vor dem Großschirmaer Torhüter und schob unhaltbar zur frühen Führung ein. Das spielte unserer Elf natürlich in die Karten, denn nun konnte man das Spiel erst einmal kontrolliert aufziehen, ohne Risiko eingehen zu müssen. Großschirma brauchte auch knapp eine halbe Stunde um sich von dem frühen Rückstand zu erholen und selbst Gefahr auszustrahlen. Ende der ersten Halbzeit schnürten  die Gastgeber unsere Mannschaft in der eigenen Spielhälfte ein, ohne jedoch Gefahr auf den Kasten von Torwart Fischer auszustrahlen.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste aufhörte, mit Powerplay der Hausherren, die sich nicht mit der Niederlage anfreunden konnten bzw wollten. Dies ließ für unser Team Platz zum Kontern. Die beste Möglichkeit in Halbzeit zwei vergab Bruno Malkus, als er am leerstehenden Tor aus spitzen Winkel den Ball vorbei schob. Die Heimmannschaft hatte in der zweiten Halbzeit einige Topmöglichkeiten, zumeist entstanden sie durch Standardsituationen. Herausgespielte Chancen waren Mangelware, aber auf dem Untergrund auch schwer umzusetzen. So musste einmal Kai Trinks für den bereits geschlagenen Torwart Fischer auf der Linie klären, auch David Fischer selbst konnte bei zwei drei Situationen seine Fähigkeiten unter Beweis stellen und die knappe Führung vorerst festhalten. Doch es kam wie es kommen musste. In der 81. Spielminute gelang Großschirma, durch einen Sonntagsschuss, der unhaltbar in den Winkel einschlug, der Ausgleichstreffer in Person von Toni Lantzsch. In den Schlussminuten konnten beide Teams sich keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen und so trennte man sich gerechterweise mit 1:1 unentschieden.

Fazit: Damit kann man mit gutem Gefühl in das Nachbarschaftsderby gegen Rechenberg gehen. Dieses findet in zwei Wochen statt und man hat auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen.

Aufstellung:
Fischer, Kaulfuß, Nedved, Trinks, Springer J., Herhold, Köhler (60. Martinka), Malkus, Beer (66. Springer M.), Rudolph, Schmidt

Tore:
0:1 Schmidt (3.), 1:1 Lantzsch (81.)

10.04.2017

1.Männer: Heimpleite gegen Mitaufsteiger

FV Neuhausen/Cämmerswalde - SpG Eppendorf/Großwaltersd. 1:2 (1:1)

Am 14. Spieltag der Kreisliga Süd war die Mannschaft der SpG Eppendorf/Großwaltersdorf II bei uns im Schwartenbergstadion zu Gast. Dieser Spieltag bereitete dem Trainerteam im Voraus schon Kopfzerbrechen und Probleme. 7 Stammspieler fehlten unserem Team aus verschiedenen Gründen, trotzdem standen 13 einsatzfähige Spieler zur Verfügung mit einem rekordverdächtigen Altersdurchschnitt von 32 Jahren. Unsere Mannschaft versuchte von Anfang an den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, was gut aussah aber gegen tief stehende Gäste wenig einbrachte. In der 15. Minute konnte man die erste Chance verbuchen, welche auch zur 1:0 Führung genutzt wurde . Kai Rudolph nutzte einen frei liegenden Ball auf der Höhe des 16ners der Gäste und wuchtete ihn unhaltbar ins linke obere Eck. Ein Tor was normalerweise beflügelt und Stabilität in die Mannschaft bringen sollte, brachte unser Team total aus dem Tritt. Man wurde von diesem Zeitpunkt überheblich und ließ die Spielgemeinschaft in die Partie hineinkommen. Phasenweise schafften es die Gäste uns in der eigenen Spielhälfte einzuschnüren und mit gefährlichen Pässen in die Tiefe unsere Mannschaft in Bredouille zu bringen, jedoch konnte Daniel Einert mit super Einlagen unsere Führung halten. Nach einer Ecke der Gäste, konnte man den Ball nicht richtig klären, weil man diese Situation spielerisch lösen wollte, anstatt die Brechstange zu nehmen und kassierte somit den verdienten Ausgleichstreffer in der 42. Spielminute durch Robin Seiffert. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Unser Team konnte sich keine zählbaren Chancen herausspielen und man wurde zusehends wieder in die eigene Hälfte zurück gedrängt. Wieder einmal kamen die Gäste durch die Mitte und spielten unsere komplette Hintermannschaft mit Pässen in die Tiefe aus, jedoch scheiterten sie zu meist am stark haltenden Schlussmann Einert im 1 gegen 1. In der 65.Minute gab es eine gute Freistoßposition, in der Höhe des Strafraumes für unsere Mannschaft. Bruno Malkus führte diesen Freistoß aus. Allerdings fehlte der berüchtigte eine Zentimeter und der Ball knallte nur an die Latte. Dies war zugleich unsere einzigste Chance in der zweiten Halbzeit. In der 75. Minute kamen die Gäste stark über die rechte Seite und Kevin Barth sorgte per Kopf für die verdiente 1:2 Gästeführung, welche auch zu gleich der Endstand war.

Fazit: Auch wenn an diesem Spieltag 7 Stammkräfte fehlten, kann man so eine Leistung von unserer Mannschaft nicht schönreden. Es fehlte an diesem Tag bei Jedem der Kampfgeist ( der unser Team stark macht ), die spielerische Leichtigkeit und die Einstellung zum Fußball. In den nächsten Wochen gilt es daran zu arbeiten und die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.
Abhaken, Mund abputzen und mit neuem Elan in das nächste Spiel!

Aufstellung:
Einert, Merten (46. Eilzer), Springer M., Garbatz, Göhler, Herhold, Malkus, Beer, Rudolph, Fischer (73. Morgenstern Ch.), Schumann

Tore:
1:0 Rudolph (15.), 1:1 Seifert (42.), 1:2 Barth (73.)

03.04.2017

1.Männer: Vierfacher "Schmidt" sorgt für Derbysieg

TuS Voigtsdorf - FV Neuhausen/Cämmerswalde 2:4 (0:1)

Am Samstag den 25.03.2017 war man zum Nachholspiel in Voigtsdorf zu Gast. Die äußeren Bedingungen waren Top, bei schönem Frühlingswetter und Sonnenschein war das Team um Spielertrainer Maik Springer natürlich hochmotiviert und man war entschlossen den Nachbarschaftsrivalen auf ihrer “Heimischen Alm” die 3 Punkte abzuluchsen. Personell musste man auf die Defensiv-Leistungsträger Nedved und Garbatz verzichten. Doch die aufgestellte Viererkette um Trinks, Kaulfuß und zweimal Springer machten ihren Job hervorragend und erstickten die Voigtsdorfer Angriffsbemühungen meist schon im Ansatz.

Die erste Halbzeit verlief zunächst sehr ausgeglichen, beide Teams agierten zumeist mit langen Bällen und man versuchte somit das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Erste Torchancen vergaben auf Neuhausener Seite Herhold und Hiemann, auch Voigtsdorf kam nach etwa einer Viertelstunde besser ins Spiel und man konnte sich die ein oder andere Möglichkeit raus spielen, jedoch fehlte da die letzte Konsequenz.

Wie so oft bei solchen engen Partien entscheidet die Fehlerquote und diese war bei den Voigtsdorfern höher. So fiel das erste Tor von Schmidt nach einem Blackout des gegnerischen Keepers. Er rollte den Ball beim Abwurf genau vor die Füße von unserem Kapitän und dieser konnte dann aus spitzem Winkel erfolgreich einschieben. Mit 0:1 ging es dann auch in die Kabine, Trainer Springer appellierte an die Cleverness seiner Spieler, weil man der Heimmannschaft physisch und konditionell doch etwas unterlegen war.

Die zweite Hälfte begann wieder sehr ausgeglichen. Die Voigtsdorfer waren zumeist nur durch Einzelaktionen ihres Spielmachers Jan Sandig gefährlich oder durch Standardsituationen. Wir versuchten durch kluge Pässe in die Spitze, unsere 2 Stürmer zu finden und dies funktionierte prima. Mit einem Doppelschlag in der 58 und 62 Spielminute schnürte Schmidt seinen Dreierpack und man fühlte sich schon wie der sichere Sieger.

Doch die Gastgeber hatten etwas dagegen und gaben nicht auf. Nach einem  Freistoß an den Pfosten, konnte Reiß zum 1:3 abstauben. Vier Minuten später war es Sandig, der freistehend aus fünf Metern zum Abschluss kam und einnetzte. Es waren immer noch 20 Minuten zu spielen und das Match drohte zu kippen. Doch die Einwechslung der Routiniers Göhler und Martinka brachte wieder die gewohnte Sicherheit in das Spiel und somit konnte man die Voigtsdorfer Angriffsbemühungen im Keim ersticken. In der 80 Minute gewann Herhold den Ball im Mittelfeld und bediente mustergültig Schmidt der nun zum vierten Mal traf und somit für die endgültige Entscheidung sorgte.

Fazit: Tolle Teamleistung, vor allem die Einstellung war Top. Jeder hat für seinen Mitspieler gekämpft und 110 % gegeben. Darauf lässt sich aufbauen und man kann mit einem positiven Gefühl in die bevorstehende Rückrunde  gehen.

Aufstellung:
Fischer, Kaulfuß, Springer J., Springer M., Trinks, Herhold, Schmidt, Malkus, Beer, Hiemann, Rudolph

Tore:
0:1, 0:2, 0:3 Schmidt (27., 58., 62.), 1:3 Reiß (66.), 2:3 Sandig (70.), 2:4 Schmidt (80.)

26.03.2017

B-Jugend: Trainingslager im IFA-Ferienpark

Auch bei unserer heranwachsenden Jugend geht es mittlerweile etwas professioneller in Sachen Saisonvorbereitung zu. Um topfit in die Rückrunde starten zu können, reiste man vom 10.-12.März samt Trainerteam (Müller/Söllner/Seerig) ins voigtländische Schöneck in den IFA Ferienpark. Neben Waldläufen, Krafttraining, Schwimmen und Trainingsspielen wurden die Spieler auch in Sachen Taktik geschult und die bisher gespielte Serie ausführlich ausgewertet. Auch der Spaßfaktor kam in den 3 Tagen nicht zu kurz, so dass auch alle mit dem notwendigen Ehrgeiz und Elan dabei waren. Teilweise mussten die Nachwuchskicker bis an Ihre Grenzen gehen, um das geforderte Programm absolvieren zu können. Im Gegenzug sorgte die exzellente Verpflegung dafür, dass die Akkus schnell wieder aufgeladen wurden. Wir wünschen den Jungs einen erfolgreichen Start in die zweite Saisonhälfte und hoffen ihrerseits, dass sich das Schuften und Schwitzen in den kommenden Spielen auszahlen wird.

Im nachfolgenden Link sind ein paar Eindrücke des Trainingslagers zu sehen:

Bilder

20.03.2017

Verein: Winteratmosphäre im Schwartenbergstadion

Dort wo sonst der Ball auf dem grünen Rasen rollt, lädt es momentan eher zum Skilaufen ein. Auch das heimische Schwartenbergstadion hat der Winter fest im Griff.

Nichts desto trotz rückt die Vorbereitung für die Rückrunde immer näher. Trainer Maik Springer hat für den 21.Februar zum Trainingsauftakt eingeladen. Eine Woche später (02.-05.März) findet dann das Trainingslager in Beeskow statt. Bis zum ersten Punktspiel am 2.April ist zwar noch jede Menge Zeit, jedoch muss man am 11.März schon beim TuS Voigtsdorf zum Nachholespiel antreten.

23.01.2017

1.Männer: Heimpleite gegen Mitaufsteiger

FV Neuhausen/Cämmerswalde - Bobritzscher SV 0:2 (0:1)

 

Zum Hinrundenabschluss war der Bobritzscher SV zu Gast. In der ersten Halbzeit taten sich beide Mannschaften schwer, um richtig ins Spiel zu kommen.  Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Gäste die Partie mehr und mehr in die Hand. Nach einem Stockfehler und Unordnung in unserer Hintermannschaft konnte Clausnitzer den Ball auf der rechten Außenbahn ungestört in den Strafraum spielen und Schultz verwandelte diesen nach 32 Minuten sicher zur verdienten 0:1 Führung. Kurz vor der Pause brachte Schmidt im eigenen Strafraum ein Spieler zu Fall und es gab einen Elfmeter, jedoch scheiterte Hilgenberg an der Querlatte und es ging mit dem 0:1 in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann wie die ersten 45 Minuten aufhörten. Die Gäste bestimmten weiter die Partie, aber konnten ihre Chancen nicht in Tore umwandeln. In der 70. Minute nutzte Clausnitzer einem Patzer vom herauslaufenden Fischer und erhöhte auf 0:2. In den Schlussminuten dezimierte sich unsere Mannschaft von selbst. Fischer musste nach einer gelb-roten Karte vom Platz. Für ihn ging Schmidt ins Tor. Kurze Zeit später musste auch Martinka mit gelb-rot vom Platz. Beide Ampelkarten waren total überflüssig und helfen unserem Team damit nicht weiter.
In der 90+3 erlöste der leitende Küttner die Mannschaften, die an diesem Tag wenig Fußball zu Stande brachten, aber dafür mit völlig überflüssigen Diskussionen und Nicklichkeiten glänzten.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Nedved, Trinks, Herhold, Martinka, Beer, Schmidt, Malkus, Schumann (67. Springer, M.), Hiemann (46. Rudolph)

Tore:
0:1 Schultz (32.), 0:2 Clausnitzer (70.)

24.11.2016

1.Männer: Punkteteilung beim Tabellenletzten

Riechberger FC - FV Neuhausen/Cämmerswalde 1:1 (0:1)

Am 10. Spieltag war man in Riechberg zu Gast. Gegen diesen Gegner wollte man unbedingt die Punkte mit nach Hause nehmen, um sie weiter auf Abstand halten zu können. Auf einem sehr schlechten und hohen Rasen, musste man sich allerdings auf ein kämpferisches Spiel einstellen. Unsere Mannschaft machte aber das Beste aus dieser Situation und war von Beginn an präsent. In der 10. Spielminute hatte Marcus Hiemann den Führungstreffer bereits auf dem Fuß, aber schob den Ball, wenn auch knapp, am Tor vorbei. Die nächste große Chance dann durch Andy Morgenstern . Nach toller Vorbereitung von Sebastian Kluge konnte er allerdings den Ball auf diesem schwierigen Geläuf nicht richtig unter Kontrolle bringen und die Riechberger Hintermannschaft konnte den Ball klären. Keine 2 Minuten später wurde Andy Morgenstern erneut gut in Szene gesetzt. Dieses mal durch Bruno Malkus, der einen schönen Ball in die Tiefe spielte, jedoch fehlte die gewisse Ruhe vor dem Tor und er schoss den Ball dem Torhüter direkt in die Arme. In der 32. Minute war es dann soweit. Markus Hiemann blieb vor dem Tor eiskalt, nachdem Bruno Malkus den Ball schön in den Raum spielte. Diese verdiente Führung beflügelte unsere Mannschaft. Kurz vor der Pause hatte Florian Beer eine gute Möglichkeit um auf das 2:0 zu erhöhen. Er setzte sich über  die Außenbahn bis  in den gegnerischen Strafraum durch, allerdings lief er zu nah an das Tor heran und konnte daraufhin keinen vernünftigen Abschluss erzielen. Somit ging es mit einer mehr als verdienten 1:0 Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff setzte sich das Spiel auf gleiche Weise fort. Unser Team hatte die Partie absolut unter Kontrolle, jedoch kamen die Gastgeber mit einer robusteren Einstellung aus der Kabine. Man spielte sich weiter gute Möglichkeiten heraus, jedoch scheiterte Hiemann und Malkus erneut freistehend vor dem gegnerischen Tor, was allerdings auch auf die schlechten Rasenbedingungen zurück zu führen ist. In der 80. Minute gab es dann einen völlig fragwürdigen Freistoß auf der Höhe unseres Strafraumes. Dieser Freistoß war deshalb sehr umstritten, da es eher eine Schwalbe, als ein Foul war. Der Riechberger Kapitän der verwandelte diesen Freistoß zum 1:1. Für unseren Torhüter David Fischer gab es da nichts zu halten, da der Ball noch unhaltbar abgefälscht wurde. Dieses 1:1 war dann letztendlich auch das Endergebnis.

Fazit: Unsere Mannschaft bestimmte von Anfang bis Ende diese Partie. Im Abschluss fehlte jedoch die Ruhe vor dem Tor oder der Rasen machte uns einen Strich durch die Rechnung. Die kämpferische Einstellung stimmte in den gesamten 90 Minuten, aber auch dieses Mal wurde der Einsatz wieder nicht belohnt. Hiermit mit ein großes Lob für die Mannschaft, die sich nicht aufgegeben hat. Darauf kann man aufbauen!

 

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Springer M., Trinks, Herhold, Martinka (78. Göhler), Beer, Kluge, Malkus, Malkus, Hiemann

Tore:
0:1 Hiemann (32.), 1:1 Naumann (81.)

16.11.2016

1.Männer: Punkte gehen erneut an den Gegner

FV Neuhausen/Cämmerswalde - Kleinwaltersdorfer SV 2:4 (1:3)

Zu unserem vorletzten Heimspiel in der Hinrunde, war der Kleinwaltersdorfer SV im Schwartenbergststadion zu Gast. Der Gegner ist in dieser Saison in der oberen Tabellenhälfte aufzufinden und im Kreispokal sorgte man ebenfalls für Furore, von daher mahnte Trainer Maik Springer seine Spieler, diesen nicht zu unterschätzen. Deshalb gab er eine defensive Taktik vor, die unserem Team nach den zuletzt frühen Gegentreffern mehr Stabilität verleihen sollte. Leider   brachte man sich früh in der Partie im eigenen Strafraum selbst in Schwierigkeiten und Julien Springer foulte darauf hin seinen Gegenspieler etwas ungestüm. Den fälligen Strafstoß verwandelte Franz Schmidt in der 7. Minute. Nun hieß es mal wieder einem Rückstand hinterher zu laufen. In der 14. Minute bekam unsere Mannschaft einen Freistoß aus einer aussichtsreichen Position, die Jan Nedved, nach toller Flanke von Bruno Malkus, zum 1:1 Ausgleichstreffer per Kopf nutzte. Jedoch war dieses 1:1 nur von kurzer Dauer, da es in der 17. Spielminute erneut einen Elfmeter für die Gäste gab. Benjamin Eidner nahm dieses Geschenk an und verwandelte zum 1:2. In der 33. Spielminute stimmte unsere Defensivarbeit und unsere Ordnung nach einem Einwurf der Gäste ganz und gar nicht, was sie prompt bestraften. Tobias Schmidt stand nach einer Flanke ohne Manndeckung im Strafraum frei und köpfte ganz entspannt zum 1:3 ein.

Alle drei Gegentore in der ersten Halbzeit vielen durch das fehlende Zweikampfverhalten vor dem Strafraum, durch das schlechte Umschaltspiel, sowie fehlendem Kampfgeist. Diese Dinge wollte unser Trainer von Beginn an sehen, jedoch vermisste man es über weite Strecken in den ersten 45 Minuten. Jeder Spieler sollte daher an seiner Einstellung vom Beginn an arbeiten.

Nach der etwas lauten Halbzeitansprache, war unser Team wie ausgewechselt und drückte auf den Anschlusstreffer. Jedoch fehlte uns an diesem Tag wieder das gewisse Glück vor dem Tor. Unsere Mannschaft bestimmte diese Partie und die Gäste bauten zunehmend ab. In der 73. Spielminute wurde der Kampfgeist dann schließlich belohnt. Danilo Schuhmann erkämpfte sich auf der linken Außenbahn den Ball und steckte diesen auf Andy Morgenstern durch. Dieser brauchte nur noch ins lange Eck zu schieben und verwandelte zum 2:3. Von da ab warf unsere Mannschaft alles nach vorn. Bruno Malkus , Florian Beer und erneut Andy Morgenstern hatten jedoch Pech im Abschluss . Die bedingungslose Offensive, eröffnete den Gästen natürlich Platz zum Kontern. Einen davon konnte Nico Kaulfuß nur mit einem Foulspiel unterbinden und sah dafür in der 84. Spielminute die rote Karte. In der Nachspielzeit gab es erneut einen Elfmeter für die Gäste. Voraus gegangen war ein normaler Körpereinsatz von Jan Nedved, den der sonst gut leitende Schiedsrichter Eric Schuhmann pfiff. Den dritten Elfmeter verwandelte der zuvor eingewechselte Marc Gläsner zum 2:4 Endstand.

Fazit : Mal wieder brachte man sich selbst um den Sieg . Alle im Team sollten von Anpfiff bis Abpfiff wach und konzentriert zu Werke gehen und sich an die taktischen Vorgaben des Trainers halten und diese auch umsetzen. Unser Hauptaugenmerk sollte sich aber auf die Anfangsphase beziehen, da man hier aktuell die meisten Probleme hat.

Aufstellung:
Fischer, Kaulfuß, Nedved, Springer J. (41. Morgenstern), Schmidt, Martinka (46. Hiemann), Herhold, Malkus, Beer, Rudolph (60. Schumann), Trinks

Tore:
0:1 F.Schmidt (8. FE), 1:1 Nedved, 1:2 Eidner (17. FE), 1:3 T.Schmidt (33.), 2:3 Morgenstern (73.), 2:4 Gläsner (90.+3 FE)

08.11.2016

1.Männer: Niederlagenserie hält weiter an

SG Dittmannsdorf - FV Neuhausen/Cämmerswalde 3:0 (1:0)

Am letzten Wochenende war man bei der SG Dittmannsdorf zu Gast. Nach den letzten drei verlorenen Spielen musste Trainer Springer erneut auf einige Akteure verzichten und schickte somit wieder eine komplett neue Elf auf den Platz. Auf tiefem Geläuf und bei nasskaltem Wetter wurde pünktlich um 15:00 Uhr angepfiffen. In der 6.Minute bekam die SGD einen Freistoß an unserem 16ner. Der Schuss ging unter die Latte und war vermutlich schon dahinter, jedoch reagierte unsere Mannschaft zu spät und Max Stirl war gedanklich schneller und knipste zur 1:0 Führung. Somit ist es nun schon das vierte Spiel in Folge, wo man es nicht schaffen konnte, in den ersten 15 Minuten ohne Gegentreffer auszukommen. Das muss besser werden! Man lief also wieder einem frühen Rückstand hinterher, aber diesmal stimmte die Körpersprache unserer Mannschaft und man bestimmte zusehens die Partie. Florian Beer und Kai Rudolph, die an diesen Tag das Sturmduo bildeten, machten ihre Sache gut, aber ihnen fehlte das Quäntchen Glück im Abschluss. Die Heimmannschaft spielte sehr viel lange Bälle über außen und kam somit öfters gefährlich vor das Tor. Jedoch stand an unsere Hintermannschaft an diesem Tag gut und man ging mit einem 1:0 in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff ging es intensiv weiter und viele kleine Fouls bestimmten die Partie. Der junge Schiedsrichter war diesem Spiel nicht richtig gewachsen und sorgte mit einigen Fehlentscheidungen für Unruhe auf beiden Seiten. In der 55. Spielminute war es Maik Springer, der nach einer Ecke den Ball direkt abnahm, aber am Torhüter scheiterte. In der 60. Minute gab es eine Ecke auf der anderen Seite für die SGD. Die Ecke kam flach und scharf herein. Ein Dittmannsdorfer Spieler ließ den Ball durch und sorgte damit für ein einen Überraschungsmoment. Der eingelaufene Christian Schubert stand goldrichtig und schob zum 2:0 ein. Elf Minuten später machte die Heimmannschaft durch Ricardo Weiß den Deckel drauf und sorgte somit für den 3:0 Endstand.

Fazit: Mal wieder musste man auf viele Spieler verzichten und bekommt somit keine richtige Konstanz in die Mannschaft. Der erneute frühe Gegentreffer sorgte wieder dafür, dass man einen Rückstand hinterher laufen musste und deswegen das eigene Spiel wieder nicht aufziehen konnte. Unsere Torflaute hält weiter an, da man zu oft auf Spieler zurückgreifen muss, die im Sturm nicht zu Hause sind oder letztendlich der unbedingte Wille vor dem Tor fehlt .Nun gilt es für jeden im Team, daran zu arbeiten und diese Dinge abzustellen und zu verbessern.

Aufstellung:
Fischer, Springer M., Kaulfuß, Springer J., Trinks, Martinka, Herhold, Malkus, Köhler (77. Otto), Beer, Rudolph (77. Hiemann)

Tore:
1:0 Stirl (6.), 2:0 Schubert (60.), 3:0 Weiß (71.)

24.10.2016

1.Männer: Erneut keine Punkte

FV Neuhausen/Cämmerswalde - SV Oberschöna 1:2 (0:1)

Am 7. Spieltag der Kreisliga Süd empfing man die Gäste des SV Oberschöna. Nach den letzten enttäuschenden Auftritten unserer Mannschaft, wollte man endlich wieder ein erfolgreiches Wochenende bestreiten. Trainer Maik Springer forderte seine Jungs auf, bissig und konzentriert zu Werke zu gehen. Jedoch waren diese Worte bei einigen Spielern noch nicht richtig im Kopf verankert, denn die Gäste erzielten bereits in der 3. Spielminute durch Friedrich das 0:1. Die erste Halbzeit plätscherte dahin, sodass man keine erwähnenswerten Aktionen hatte. Lediglich der Gegner hatte per Elfmeter die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, die sie jedoch vergaben. In der Halbzeitpause ermahnte Trainer Springer unsere Elf wegen des fehlenden Kampfgeistes und den zu den vielen Abspielfehlern. Dies wollte man in der zweiten Halbzeit besser machen. Von da an wurde es ein leidenschaftliches Spiel und jeder kämpfte für den Anderen. In der 63. Minute belohnte man sich endlich durch Nico Schmidt, der den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte. Man erarbeite sich gute Chancen durch Nico Schmidt und den eingewechselten Kai Rudolph, die aber beide knapp das Tor verfehlten. In der 85. Minute kamen die Gäste noch einmal vor das Tor und erzielten durch Wagner den 1:2 Siegtreffer. Für unsere Mannschaft war dieser Treffer wie ein Schlag ins Gesicht, denn man hätte ein Unentschieden mehr als verdient gehabt, wenn nicht sogar einen Sieg.

Fazit : Die zweite Halbzeit sollte man positiv mit in die nächsten Spiele nehmen. Trotzdem muss jeder weiter an sich arbeiten und für den Anderen kämpfen, damit man endlich wieder zum Erfolg kommt.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Nedved, Springer J., Trinks, Malkus (70. Springer, M.), Kaulfuß, Morgenstern (87. Beer), Herhold, Schmidt, Hiemann (46. Rudolph)

Tore:
0:1 Friedrich (3.), 1:1 Schmidt (63.), 1:2 Wagner (85.)

17.10.2016

1.Männer: Heimpleite im Derby gegen Re-Bie

FV Neuhausen/Cämmerswalde - FSV Rechenberg-Bienenmühle 0:4 (0:2)

Dem Nachbarschaftsderby mit dem FSV Rechenberg-Bienenmühle war auch der Wettergott wohl gesonnen. Mit einem herrlichen Spätsommertag waren auch die äußeren Rahmenbedingungen optimal für diesen Fußballnachmittag. Auch in diesem Spiel wollte man vorerst, den mit dem Anpfiff in Besitz genommen Punkt, verteidigen. Die ersten Minuten der Partie begannen jedoch gleich vielversprechend. Nach nur 2 Minuten hatte Peter Herhold bereits die Möglichkeit zur 1:0 Führung. Nur Minuten später befand sich der Ball auch im Netz, jedoch zählte der Treffer nicht, da dieser aus einer Abseitsposition erzielt wurde. Unglückliche Umstände führten in der 8.Minute zur 0:1 Führung der Rechenberger Mannschaft. Ein Eckball der Gäste rutschte Malkus beim Klärungsversuch im 5-Meterraum über den Spann und Schmidt erwischte den Ball zwar noch mit dem Kopf, aber lenkte ihn damit unhaltbar für Keeper Fischer ins eigene Tor. Der Rückstand verunsicherte das Spiel unserer Mannschaft, die zusehends mit vielen Fehlpässen und Missverständnissen beim Spielaufbau zu kämpfen hatte. In der 32.Minute war ein Konter der Gäste der Ausgangspunkt zur 0:2 Führung. Auch hier war es erneut Nico Schmidt, der mit seiner Grätsche als Rettungstat den Ball jedoch wieder in das eigene Tor lenkte. Bis zur 70.Minute neutralisierten sich beide Mannschaften, sodass kaum nennenswerte Aktionen auf dem Platz zu verzeichnen waren. Nach 73 Minuten war es erneut ein Eckball, der dem Gegner einen Treffer bescherte. Göhler kam zwar an den Ball, klärte aber zu kurz und aus dem Rückraum setzte Stephan Sieber mit einem satten Schuss den Ball in den Winkel. Die Rechenberger Spieler blieben weiterhin mit ihren Kontern gefährlich und in der 76.Minute konnte Nedved einen davon im eigenen Strafraum nur mit einem Foul unterbinden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Paul Jürß zum 0:4, der auch gleichzeitig das Endergebnis bedeutete. Kurz vor Spielende hatte man selbst noch 2 gute Chancen, um etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, die jedoch ungenutzt blieben.

Aufstellung:
Fischer, Nedved, Göhler, Springer J. (46. Springer, M.), Trinks, Schmidt, Herhold, Kaulfuß, Malkus, Morgenstern, Hiemann (46. Schumann)

Tore:
0:1, 0:2 Schmidt (8., 32. ET), 0:3 Sieber (73.), 0:4 Jürß (76.)

26.09.2016

Verein: Sponsorvoting

 

23.09.2016

1.Männer: Punkte bleiben im Schwartenbergstadion

FV Neuhausen/Cämmerswalde - TuS 1875 Großschirma 2:1 (0:0)

Zum Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Großschirma wurden die Spieler und Gäste seit langer Zeit wieder mit musikalischer Umrahmung begrüßt. Verantwortlich hierfür war der Tilo Bellmann, der auch zukünftig bei Heimspielen per Mikrofon die Mannschaftsaufstellungen und Auswechslungen bekannt gibt, sowie für das muskialische Rahmen-programm sorgen wird. Die Gäste hatten am vergangenen Spieltag mit einem 2:0 über Kleinwaltersdorf überrascht und deshalb hieß die Maßgabe von Trainer Maik Springer erst einmal den Punkt verwalten. Die erste Viertelstunde gehörte ganz klar dem TuS Großschirma, die jedoch kaum nennenswerte Tormöglichkeiten herausspielen konnten. Je weiter die Partie voranschritt, desto mehr glichen sich die Spielanteile an. In dieser Phase konnte man von einem typischen "0:0 Spiel" sprechen, mit dem es dann auch in die Pause ging. Kurz nach Wiederanpfiff konnten die Gäste das 0:1 durch Benjamin Voigt bejubeln, der einen Fehler in unserer Abwehr ausnutzte. Anschließend brachte der bis dahin sehr gut leitende Schiedsrichter Uwe Fischer unnötig Hektik ins Spiel. Die Gäste bestrafte er mit einer gelb-roten Karte und unseren Spieler Rudolph, später mit glatt Rot. In beiden Situationen hätte man mit etwas Fingerspitzengefühl auch die Platzverweise vermeiden können. Die zwanzigminütige Überzahl nutzte unsere Mannschaft zum bis dahin nicht unverdienten Ausgleich. Nach Vorarbeit von Malkus, gelang Andy Morgenstern aus ca. 16 Metern das 1:1. Zum Ende der Partie musste man etwas Umstellen. Den angeschlagenen Nedved setzte man in den Sturm und Maik Springer übernahm die Rolle des Abwehrchefs. Jedoch genau der angeschlagene Nedved sorgte mit seinem Schuss, unter Mithilfe des gegnerischen Torwarts Radzynski, in der 87. Minute zum 2:1 Endstand. Ein Unentschieden wäre nach dem Spielverlauf das gerechte Ergebnis gewesen, dennoch nimmt man die 3 Punkte gern mit. Am kommenden Sonntag erwartet man erneut auf eigenem Platz im Nachbarschaftsderby den FSV Rechenberg-Bienenmühle.

Aufstellung:
Fischer, Nedved, Göhler, Springer J., Trinks, Rudolph, Malkus, Herhold, Hiemann (50. Morgenstern), Schumann (61. Beer), Martinka (70. Springer, M.)

Tore:
0:1 Voigt (59.), 1:1 Morgenstern (71.), 2:1 Nedved (87.)

19.09.2016

1.Männer: Unentschieden gegen Voigtsdorf

FV Neuhausen/Cämmerswalde - TuS Voigtsdorf 2:2 (1:1)

Im ersten Heimspiel der Saison hatte man den TuS Voigtsdorf zu Gast. Das Ergebniss der letzen Woche wollte man mit einer guten Leistung auf eigenem Platz vergessen machen. Leider startete man sehr unglücklich in die Partie. Bereits in der 5.Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Nach einem Eckball wurde der Voigtsdorfer Spieler Daniel Zänker nach einem Abwehrversuch angeschossen und von diesem prallte der Ball direkt ins Tor. Jedoch ließ man sich dadurch nicht verunsichern und setzte anschließend mehre gute offensive Akzente. Folgerichtig fiel eine Viertelstunde später der verdiente 1:1 Ausgleich. Torschütze war Kai Rudolph, der nach einem Konter von Andy Göhler erfolgreich zum Torabschluss kam. Auch in der 2.Halbzeit riss der Spielfluss nicht ab, nur fehlten die zwingenden Chancen. In der 81.Minute war es Andy Morgenstern, der per Elfmeter die 2:1 Führung herstellte. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Florian Beer. Zum Ende des Spiels offenbarten sich bei einigen Spielern erneut kleine Defizite in Sachen Fitness. Kurz vor Abpfiff erhielten die Gäste einen fragwürdigen Freistoß in aussichtsreicher Position. Dieser landete zuerst in der Mauer, aber ein verunglückter Nachschuss durch Jan Sandig landete in der unteren linken Ecke. Trainer Maik Springer lobte nach dem Spiel die gute kämpferische Leistung. Sicher hätte man lieber die 3 Punkte im heimischen Schwartenbergstadion behalten, aber dennoch kann man mit der Punkteteilung auch sehr zufrieden sein.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz (90. Springer J.), Nedved, Trinks, Göhler, Springer M., Kaulfuß, Herhold, Morgenstern, Schmidt (52. Beer), Rudolph (75. Martinka)

Tore:
0:1 Zänker (5.), 1:1 Rudolph (19.), 2:1 Morgenstern (81.FE), 2:2 Sandig (89.)

31.08.2016

1.Männer: Kreisligapremiere endet mit derber Niederlage

Hetzdorfer SV - FV Neuhausen/Cämmerswalde 9:1 (5:1)

Die Rückkehr in die Kreisliga hatte man sich ganz bestimmt anders vorgestellt. Bei tropischen Temperaturen setzte es beim Hetzdorfer SV eine 9:1 Niederlage. Bereits nach einer Viertelstunde war die Partie zu gut wie entschieden. Die Gastgeber glänzten mit effektiver Chancenverwertung, vor allem in Person von Julius Kablitz, der mit seinen 5 Treffern großen Anteil an dem Hetzdorfer Sieg hatte. Nach einem Freistoß von Malkus, konnte Kapitän Schmidt kurzzeitig auf 3:1 verkürzen. Im Gegenzug erhöhten die Gastgeber jedoch sofort auf 4:1 und bis zur Halbzeit kam noch ein Treffer zum 5:1 hinzu. Nach der Pause stellte man auf 3er-Abwehrkette um, was am Spielverlauf jedoch nichts änderte. Eine Kombination aus vielen Fehlern im Aufbauspiel, zum Teil fehlende Fitness und das Auslassen von guten Torchancen führten an diesem Tag zu einer derben "Klatsche". Es ist also noch viel Luft nach oben und im nächsten Spiel kann alles nur besser werden.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Springer M., Schumann (46. Martinka), Trinks, Rudolph, Göhler, Malkus, Kaulfuß, Herhold, Schmidt

Tore:
1:0, 2:0, 3:0 Kablitz (7., 9., 14.), 3:1 Schmidt (16.), 4:1 Kiontke (18.), 5:1 Kablitz (31.), 6:1 Kiontke (47.), 7:1 Budach (51.), 8:1 Kablitz (63.), 9:1 Eckardt (88.)

31.08.2016

1.Männer: Aus im Pokal

SV Grün-Weiß Breitenau - FV Neuhausen/Cämmerswalde 4:1 (3:0)

Am Sonntag war man beim Kreisklassenaufsteiger in Breitenau zur Ausscheidungsrunde im Kreispokal zu Gast. Akuter Personalmangel zwang Trainer Maik Springer die Mannschaft mit Spielern der letztjährigen 2.Mannschaft aufzufüllen. Die Partie war noch keine 5 Minuten alt, da führte Breitenau durch ein unglückliches Eigentor von Nico Kaulfuß mit 1:0. Auch die Spielweise der Breitenauer, nur lange Bälle, bereitete unserer Abwehr in der ersten Viertelstunde teilweise große Probleme. Auch beim 2:0 half man dem Gegner kräftig beim Torerfolg. Danach fand man selbst etwas besser in die Partie und versuchte vor allem über außen den Gegner zu bespielen. Nach einer halben Stunde hätte es einen Strafstoß für unsere Mannschaft geben müssen, nach einem Foulspiel des gegnerischen Torwartes an Marc Garbatz. Leider hatte der Schiedsrichter bei dieser entscheidenden Situation etwas den Überblick verloren. Kurz vorm Pausenpfiff hatte man die beste Torchance durch den Schuss von Kai Trinks, der jedoch leider nur den Pfosten traf. Im Gegenzug erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Der Abwurf von Torwart Fischer landete direkt beim Breitenauer Stürmer Ernstberger und dieser zögerte keine Sekunde und verwandelte sofort mit einem Schuss über Keeper Fischer hinweg zur 3 Toreführung. In den zweiten 45 Minuten präsentierte man sich dann etwas entschlossener und nahm mehr und mehr das Heft in die Hand. Leider führte dies zu selten zu gefährlichen Torraumszenen. In der 56.Minute zeigte der Schiedsrichter dann im gegnerischen Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Vorausgegangen war ein Handspiel eines Breitenauer Abwehrspielers. Maik Springer verwandelte diesen sicher zum 3:1. Ab diesen Zeitpunkt drängte man dann zusehends auf den 3:2 Anschlusstreffer, der die Partie sicher noch einmal spannend gemacht hätte. Die Chancen dafür waren durch Herhold und Kaulfuß auch vorhanden gewesen. 5 Minuten vor Schluss musste man jedoch das 4:1 durch Gerhardt hinnehmen und damit war das Spiel entschieden.

Aufstellung:
Fischer, Otto, Nedved, Vobig, Trinks, Garbatz, Göhler, Kaulfuß, Malkus, Herhold, Springer, M.

Tore:
1:0 Kaulfuß (4. ET), 2:0, 3:0 Ernstberger (12., 44.), 3:1 Springer M. (56. FE), 4:1 Gerhardt (85.)

22.08.2016
© 2019 FV Neuhausen/Cämmerswalde e.V. All rights reserved.